Die Generalversammlung

Vorstand wird wiedergewählt - Davut Ayvaz neuer Spielausschuss

Der SV Geisingen ist Herbstmeister in der Bezirksliga Schwarzwald und schnuppert schon mal an der Landesliga-Luft. „Wir haben eine gute Truppe, die Kameradschaft ist so gut wie schon lange nicht mehr und wenn wir alle gesund bleiben, ist sportlich alles drin“, betonte Trainer Marijan Tucakovic bei der Generalversammlung des Vereins. Dies unterstrich auch Co-Trainer Dalibor Tesic, der betonte, dass der SV Geisingen noch nie in der Vereinsgeschichte auf einem solchen Tabellenplatz in der Winterpause stand. Auch der Erfolg beim Bezirkspokal im letzten Jahr war ein herausragender sportlicher Erfolg. „Mit dem ersten Tabellenplatz hat die erste Mannschaft ihr Soll mehr als erfüllt“, äußerte sich Tesic, der ebenfalls den Zusammenhalt de Aktiven hervorhob. Ende dieser Woche gehen die Aktiven ins Trainingslager und legen den Grundstein für die Rückrunde. Zuversichtlich stimmt Tesic die Tatsache, dass in der nächsten Zeit einige junge Spieler aus der Jugend nachkommen.

Probleme haben die Aktiven mit dem Trainingsbetrieb im Winter. Der Verein hat nur einen Trainingstermin in der Halle und der ist aufgrund anderweitiger Belegung erst ab 20.30 Uhr möglich. Eine Lösung sahen einige Vertreter des Vereins bei ihren Ausführungen in der Anlage eines Kunstrasenplatzes. Hierfür laufen ja die Grundwasserbeobachtungen, die als Grundlage für weitere Planungen erforderlich sind. Während die erste Mannschaft top aufgestellt ist, konnte Bastian Schmolinsky dies von der zweiten Mannschaft nicht behaupten. Er bemängelte bei manchen Spielern zuwenig Einsatz. Der Vorstand für den Bereich Sport, Benjamin Degen, ging neben dem Spielbetrieb der Aktiven auch auf die Damenmannschaft ein, die sich besser in der Tabelle präsentiert als im Vorjahr.

Was den Verein finanziell belastet, sind nach den Ausführungen des Kassierers Christoph Heim und des Vorsitzenden Ralf Jauch die Energiekosten. Dank der Solaranlage muss nur noch einmal im Jahr getankt werden, aber Gas und Strom sind große Ausgabeposten.

Der Verein hat 302 Mitglieder, davon 25 Frauen. Jugendleiterin Mareen Steinkamp betonte, dass für die 14 F-Jugendlichen und acht Bambinis der Einlauf mit der Bundesligamannschaft der Damen aus Freiburg ein besonderes Erlebnis war. Andreas Heidel, der zusammen mit Rolf Dietrich den SV in der Fußballschule vertritt und deren Vorsitzender ist, machte keinen Hehl daraus, dass die Fußballschule Probleme mit Trainern und Betreuern habe. Beide hören auf, er appellierte an die Anwesenden, sich für Ämter zur Verfügung zu stellen.

Zudem konnte Ralf Jauch auf der Generalversammlung des SV Geisingen im Clubheim ein langjähriges Mitglied auszeichnen. Helmut Tritschler ist seit sage und schreibe 70 Jahren Mitglied des Sportvereins. Da Helmut Tritschler bereits alle Auszeichnungen des Vereins hat, überreichte ihm Jauch einen Geschenkkorb und dankte ihm für die lange Treue unter großem Beifall der Anwesenden. Auf der Generalversammlung wurde auch über die Anlage eines Kunstrasenplatzes diskutiert. Ein Thema, das auch schon öfters auf der Tagesordnung des Gemeinderats stand. Bevor weitere Entscheidungen getroffen werden, sind Untersuchungen über die Grundwasserbewegungen und Grundwasserstände erforderlich, die seit letztem Jahr laufen. Noch bis zum Frühjahr sollen die Untersuchungen andauern, wie Ralf Jauch anhand eines entsprechenden Schreibens von Bürgermeister Walter Hengstler mitteilte. War der Grundwasserstand voriges Jahr sehr niedrig, konnte sich dieser durch die Hochwasser im Januar wieder deutlich erholen, auch derzeit sind die Wasserstände der Flüsse wieder leicht gestiegen. Wann der Platz dann realisiert wird, ist noch offen.